Videos - 07.09.2023 - 13:00 

Leadership: «Wir brauchen Männlichkeitsnormen, die Frauen nicht ausschliessen.»

Trotz des Trends zu New Work und Agilität ist der sogenannte «heroische Führungsstil» in Unternehmen immer noch weit verbreitet. Dieser ist eng verknüpft mit vorherrschenden Normen der Männlichkeit, wie Stärke, Durchsetzungsfähigkeit und Autonomie. Dies sei auch der Grund, warum sich die heroische Führung so hartnäckig hält, sagt Prof. Dr. Julia Nentwich von der School of Humanities and Social Sciences der HSG im Interview. Zwar habe dieser Führungsstil zuweilen auch seine Daseinsberechtigung. Es gelte aber, ihn um postheroische Elemente zu erweitern und auch Männlichkeitsnormen zu etablieren, welche Frauen und alternative Männlichkeiten nicht ausschliessen.
Quelle: HSG Newsroom
Diesen Inhalt aktivieren

Inhalt erfordert Bestätigung

Akzeptieren
Mehr
north